September 2014

Es war mal wieder so weit im nordrheinwestfälischem Hamm öffnete um 10:00 mal wieder die weltweit größte Reptilienbörse ihre Pforten. Ich und mein Vater waren schon pünktlich losgefahren und trafen dann so gegen 8:15 in Hamm ein. Wie gewohnt stellten wir uns in die schon bereits lange Schlange. Welche aber deutlich kürzer war als in den Jahren bevor. Bereits beim Anstellen erwartete mich die erste Überraschung. Ich wollte schon lange der DGHT beitreten. Kurzerhand ging mein Vater ins Zelt der DGHT und meldete mich an. Gleichzeitig besorgte er uns Eintrittsbänder mit denen man pünktlich um Zehn Uhr ohne Gedränge durch den Hintereingang hereinspazieren konnte. Der erste Stand der uns auffiel war ein Amphibienstand. Dort gab es mein Amphibien-Highlight der Börse. Eine Aga-Kröte so groß wie ein Handball und bestimmt einen halben Kilo schwer. An Reptilien gab es natürlich auch viel zu sehen wie z.B. Boas,Netzpythons,Bartagamen,Leopardgeckos und viele viele weitere. Auch bekannte Züchter und Firmen waren vertreten zum Beispiel M&S Reptilien,Bob Clark und Hans-Jörg Winner. Wir traffen uns nachdem wir einmal rundgegangen waren mit Bekannten zum fachsimpeln.Am Ende der Börse wartete mein persönlicher Höhepunkt. Wir holten meinen Netzpython(Malayopython retuculatus)einen wunderschönen Tiger-retic ab. Danach war auch schon die Rückfahrt geplant. Es war wie immer eine schöne Börse die dieses Jahr aber längst nicht so voll war. Auch fiel mir auf,dass es deutlich weniger Königspythons gab. Auch wenn man ab und an mal etwas schlechtes über die Terraristika Hamm hört so sage ich immer dort wo sich so viele Leute treffen werden Misstände nicht ausgeschlossen sein aber auch nicht die Regel. Also war die Herbst Börse mal wieder ein schöner Treffpunkt für Terrarianer um unter Gleichgesinnten zu sein.

Contribute!
Books!
Shop!